DE

(placeholder)

Unsere Kernkompetenzen

Produktionsnetzwerk

Der Volkswagen Konzern produziert pro Jahr mehr als 10 Mio. Fahrzeuge mit ca. 4.000 Einzelteilen pro Fahrzeug. Dies setzt eine umfangreiche Planung und Steuerung des Produktionsnetzwerkes voraus. Wir leisten als Logistiker bei der Steuerung des Produktionsnetzwerkes einen wichtigen Beitrag: Von der langfristigen Planung der Produktion in einem Zeitraum von bis zu 10 Jahren, bis hin zur kurzfristigen Steuerung wenige Stunden vor Produktion. Die übergeordnete Planung beginnt im Rahmen der Werkbelegung bereits Jahre bevor der Kunde überhaupt ein Fahrzeug bestellt. D.h. wir planen, welcher Markt welche Produktionskapazitäten benötigt und an welchem Standort welche Produkte gefertigt werden. Um Fahrzeuge effizient zu produzieren, ist es notwendig, ein detailliertes Produktionsprogramm zu erstellen. Dieses legt für jede Marke fest, wann welches Fahrzeug produziert

wird und zeigt den Komponentenwerken und Lieferanten, zu welchem Zeitpunkt welche Teile für die Produktion bereitgestellt werden müssen. Die Logistik stellt die Versorgung unserer 120 Konzernstandorte sicher. Dabei kann es, beispielsweise aufgrund einer Naturkatastrophe oder einem Brand, bei einem Lieferanten zu ungeplanten Engpässen kommen, die die Logistik ebenfalls regelt.

Markenübergreifende Steuerung

Materiallogistik

Internationales Material-,

Behälter und xKD-Netzwerk

Die Materiallogistik plant und steuert die Transportprozesse für die interkontinental vernetzten Materialströme zwischen den Lieferanten, Logistikdienstleistern und unseren Produktionsstandorten. Dabei verantworten wir

den Materialprozess für Voll- und Leergut über alle Verkehrsträger in unserem werksübergreifenden Transportnetzwerk. Zur weltweiten Logistikplanung und Steuerung gehören dabei auch die notwendigen IT-Systeme. Die interkontinentale

Materialversorgung erfolgt mittels Überseecontainern in verschiedenen Zerlegungsgraden je nach Marktbedarf und wirtschaftlichen Anforderungen. Dafür nutzen wir sowohl interne als auch externe Verpackungsbetriebe, die sowohl Aspekte der Ergonomie als auch der Nachhaltigkeit aufgreifen. In unserem Transport- und Behälternetzwerk arbeiten wir mit 8.500

Lieferanten zusammen und versorgen die Produktionsstandorte des Konzerns in 31 Ländern weltweit. Wir transportieren Teile für ca. 40.000 Fahrzeuge am Tag. Allein in unseren Universalbehältern bewegen wir jedes Jahr ein Volumen, das mehr als 7.200 olympischen Schwimmbecken entspricht.

Fahrzeuglogistik

Pkw-Transport auf der Straße

Die Fahrzeuglogistik plant und steuert markenübergreifend die Transportprozesse für alle Fertigfahrzeuge zwischen den Produktionsstandorten und Importeuren weltweit. Dabei bündeln wir die Volumenströme aller Marken im Konzern. 

Unser Ziel ist es, im Konzern sinnvolle Synergien zu nutzen und die Fahrzeuge unserer Kunden sicher und zeitgerecht zu transportieren.

Schwerpunktmäßig nutzen wir für diese Distribution in ca. 150 Märkte die Verkehrsträger Bahn, Lkw und Seeschiff. Dazu gehört auch der Automobilumschlag und -versand in den Produktionsstandorten. Eine Besonderheit ist, dass die Volkswagen Konzernlogistik auch Autofrachter selbst betreibt. Hierzu gehört, dass wir sowohl die Schifffahrtspläne erstellen als auch die Be- und Entladehäfen bestimmen. Dadurch erreichen wir eine größtmögliche Flexibilität und langfristige Absicherung unserer Kapazitäten.

Neben vielen weltweiten Häfen spielt Emden als zentrale Drehscheibe unserer Fahrzeuglogistik in Europa eine besondere Rolle. Unsere Beteiligungsgesellschaft AutoPort steuert in diesem Hafen das Im- und Exportterminal für alle Marken.